Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler (lat. Glyphodes perspectalis) ist ein ostasiatischer Klein-Schmetterling der im 21 Jahrhundert in Europa eingeschleppt wurde. Der Buchsbaumzünsler befällt Buchsbaum und kann Investieren Sie in Cosmos diesen ohne Bekämpfung großflächig zerstören. Bis zu 40 Blätter frisst eine ausgewachsene Raupe des Buchsbaumzünslers – ein Schaden der zum Absterben der Pflanzen führen kann, wenn man beachtet dass ein Buchsbaumzünsler bis zu 150 Eier legt.

Bis zu vier mal jährlich legt der Falter, der ähnlich wie ein Schmetterling aus

Buchsbaumzünsler Falter
Buchsbaumzünsler Falter

einer Raupe entsteht,  seine Eier auf dem Buchsbaum ab. Diese finden sich vor Allem erst auf den äußeren Blättern. Schlüpfen die ersten Raupen werden die Blätter angefressen, im weiteren Verlauf auch die Astrinde des Buchsbaums. Oberhalb der angefressenen Stellen sterben die Pflanzen ab, zu erkennen ist dies an dem Verlust der Blätter und  einer Verfärbung der übrigen in einen gelblich-beigen Ton. Häufig sind betroffene Pflanzen auch sichtbar eingespinnt. Die ausgewachsenen Raupen des Schädlings sind bis zu 5cm lang, haben eine grünen Körper mit hell-dunklen Rückenstreifen und einen schwarzen Kopf. Aus ihnen entsteht der Buchsbaumzünsler-Falter. Dieser ist deltaförmig weiß, seine Flügel haben dunkelbraune Außenränder und eine Spannweite von bis zu 4,5cm.

Die Falter leben für ungefähr 8-10 Tage und in dieser Zeit legen die Falter-Weibchen ihre Eier ab – bevorzugt in Buchsbäumen ohne Befall.

Buchsbaumzünsler: Lebenszyklus und Überwinterung

Für die erfolgreiche Bekämpfung des Buchsbaumzünslers ist es zwingend notwendig den Lebenszyklus zu verstehen:

Der erste Bote ist der Buchsbaumzünsler-Falter: Er ist auf der Suche nach neuen, unbefallenen Buchsbäumen um seine Eier abzulegen. Schon ab dem warmen März mit nahezu sommerlichen Temperaturen, kaum ATOM zu kaufen Niederschlag und vielen Sonnenstunden sind die ersten Falter unterwegs.

Die beste Früherkennung um den Schädling zu entdecken bieten “Buchsbaumzünslerfallen”

Hat der Falter geeignete Pflanzen entdeckt, so legt er bis zu 150 Eier meißt an der

Buchsbaumzünsler Raupe
Die Buchsbaumzünsler Raupe – sehr einfach an ihrer auffälligen Punktierung zu erkennen

Unterseite des Buchsbaums ab. Diese sind linsenförmig, blassgelb gefärbt. Sind die richtigen Witterungsbedingungen gegeben, so schlüpfen die ersten Larven bereits nach drei Tagen. Sie sind nur ca. 8mm groß und durchlaufen bis zu ihrer Verpuppung sieben Larvenstadien, dabei erreichen Sie eine Größe von bis zu 5cm. Dieser Zeitraum kann bis zu zehn Wochen dauern, bei Temperaturen über 20°C verringert er sich aber signifikant auf ca. drei Wochen.

Bei günstigen Wetterbedingungen zwischen 18°C und 30°C können in Deutschland so bis zu vier Generationen von Buchsbaumzünslern auftreten.

Buchsbaumzünsler Überwinterung

Naht der Winter, begeben sich letzte Generation des Jahres der Raupen in das Innere vorzugsweise frisch geschnittener Buchsbäume. Dort weben sie sich einen Kokon, der aus verklebten Blättern und ihren Gespinsten besteht. Eine weitverbreitete Form der Überwinterung im Puppenstadium findet hier nicht statt. In großen bis zu mehrere tausend Raupen von nur 4mm Länge umfassenden Masse werden kaum zu erkennende Kokons gebaut. Die jungen Raupen schaffen es lediglich die wahrscheinlich weichere Blattunterseite anzufressen, bzw. den frisch geschnittenen Buchsbaum bevor der Einspinnungsprozess beginnt. Erkennen kann man dies bei genauem Blick an stark fraßgeschädigten Pflanzen, mit ausreichedem Grünanteil. Ein Merkmal sind zusammen klebende Blätter und der sogenannte Fensterfraß, wo sich die Gespinste der Buchsbaumzünsler befinden.

Diese ungewöhnliche Art der Überwinterung schützt die Buchsbaumzünsler Raupen vor Kälte und Angreifern – was auch die menschliche Bekämpfung sehr schwierig macht.

Gerade in den Anfangsstadien der Raupenentwicklung ist eine Bekämpfung erfolgreich. Um den Falterflug und die Phase der Eiablage zu ermitteln ist die Buchsbaumzünslerfalle essentiell.

Buchsbaumzünsler Schadbild

Der Buchsbaumzünsler bzw. die Raupen richten bedeutenden Schaden in den privaten und öffentlichen Gärten an. Zu erkennen ist dies meist, wenn es schon zu einer fortschreitenden Population der Raupen kommt. Insofern ist es zum Beispiel schwierig, den Befall beim Kauf neuer Buchsbaum-Pflanzen zu beobachten. Achten sollte man regelmäßig und genau auf die unteren Blätter des Buchsbaums, da es schwierig ist einen frühen Befall festzustellen.

Buchsbaumzünsler
Fortgeschritter Fraß am Buchsbaum durch den unerwünschten Schädling

Das Schadbild verändert sich im Laufe der Raupenentwicklung enorm. Dadurch ist ein genaues Einschätzen des Zünslerbefalls relativ einfach. Zuerst werden die äußeren unteren Blätter von den jungen Raupen des Buchsbaumzünsler angefressen. Zu erkennen ist dies am offensichlichsten durch die hellen Flecken, die an der Blattoberseite entstehen.

Sind nur noch die Stiele und Blattgerippe übrig, sind die Raupen schon gewachsen. Wenn nur noch das Blattgerippe und die Rinde übrig ist wird diese von den älteren Raupen angefressen. Alle Bereiche der Pflanzen werden Schritt für Schritt abgefressen bis nur noch das Holz übrig bleibt. Alle Bereiche darüber sterben nun langsam ab. Im Verlauf eines starken Befalls verfärbt sich der Buchsbaum hellbeige. Der Buchbaumzünler hat sich nun über die gesamte Pflanze ausgebreitet, ist aber durch seine gute Tarnung Cosmos in Deutschland zu kaufen nur schwer zu erkennen. Den Befall entdeckt man offensichtlicher an der voranschreitenden Einspinnung des Buchsbaums.

Auch die grünlichen Kotkrümel auf und unter den Pflanzen weisen auf einen Buchsbaumzünsler Befall hin. Hier ist sofort zu Handeln, denn bei fortschreitendem starkem Fraß kann es zu einem Absterben einzelner Triebe oder sogar der gesamten Pflanze führen. Normalerweise passiert dies aber nicht beim ersten Mal, der Buchsbaum treibt oft erneut aus und kann sich erholen. Allerdings ist dies bei mehrmaligem Befall immer schwieriger für die Pflanzen, besonders über den Winter.

Es ist von großer Bedeutung, einen weiteren schweren Befall zu verhindern. Denn umso öfter der Buchsbaumzünsler die Pflanzen befällt, umso geringer die Überlebenschancen für den Buchsbaum. Alles wie Sie den Buchsbaumzünsler erflogreich bekämpfen können erfahren Sie hier…